Zurück zur Übersicht

WordPress-Themes erstellen leicht gemacht

Viele WordPress-Entwickler, die regelmäßig für ihre Kunden Themes erstellen, werden auf das ein oder andere Framework zurückgreifen. Ich habe von Entwicklern gehört, die in einem Kalenderjahr Dutzende von Themes herausgehauen haben mit Hilfe von Genesis, Thesis, Canvas oder wie sie alle heißen. Der Vorteil liegt nahe: mit wenigen Klicks und ein wenig Übung läßt sich einiges an Zeit sparen, somit können mehr Aufträge umgesetzt werden, somit fließt mehr Geld in die Kasse. Richtig? Vielleicht.

Ich selber habe immer einen weiten Bogen um Frameworks gemacht.

Vermutlich würden mir mit ein wenig Nachdenken noch mehr Punkte einfallen, die meine Abneigung gegen Theme-Frameworks belegen könnten, doch ich belasse es einmal dabei. Wer mich versteht, versteht mich, wer sein Framework um keinen Preis der Welt hergeben möchte, soll dies ebenfalls tun.

Dieser Artikel ist vielmehr dazu da, meine eigene Theme-Vorlage kurz vorzustellen. Dabei geht es mir nicht darum, dass jemand den Code für seine zukünftigen Projekte übernimmt, sondern eher um den Ideen-Austausch. Schließlich ist diese Vorlage ein Resultat von rund 2 Jahren Theme-Entwicklung und unzähligen abgeschlossenen Projekten.

 

Das meilenstein.ms – Theme-Grundgerüst auf github.com.

 

Eigenschaften:

 

 

Schreibe einen Kommentar